Tourtagebuch

Vellmar

Heisse Stunden in der nordhessischen Kabarettmetropole verbracht!

 

„Sommer im Park“ heißt das erfolgreiche Festivalprojekt der kommunalen „Piazza-Kleinkunstbühne“ in Vellmar. Nun schon 15mal wurde ein großes Zelt aufgebaut und die Kabarettbundesliga ins Nordhessische gelockt. Es ist uns eine Ehre, bei diesem ehrgeizigen Treiben nun schon zum zweiten Mal mitgewirkt zu haben. Ein bisschen kennen wir die backstage-Atmosphäre von unseren „Kirchenkabarett-Festivals“ in Babenhausen. Aber hier wird ein noch größeres Rad gedreht und wir hatten den Eindruck, dass es rund läuft und kein Sand im Getriebe knirscht. Glückwunsch, liebe Vellmarer Stadtoberen. Seid stolz auf Euer fleissiges und tapferes Personal. „Sommer“ konnte man gestern mehr als wörtlich nehmen. Bei tropischen Temperaturen bespaßten wir schon am Nachmittag Hunderte hitzeresistenter Seniorinnen und Senioren, die auf Einladung der Stadt ins Zelt gekommen waren. Abends krachte es dann so richtig im fast ausverkauften Zelt bei etwas milderen Temperaturen und einem leistungsfähigen Publikum. Ach, war das nett.


Da wird wirklich was geboten. Tagelang. Non-stop. Und die Massen strömen…….


Das sind die versteckten Reize: Ein Dixie-Klo bei 32 Grad schwüler Sommerhitze. Dahinter: Die imposante Kulisse unserer Spielstätte.


Der Kleinkünstler ist immer auch so etwas wie ein „umherschweifender Spaßvogel“. In einer sommerlichen Zelt-Garderobe wird das unstet-flüchtige der Gauklerexistenz auf nachgerade schweißtreibende Weise sinn- und augenfällig.


„Die Schöne und der alte Sack“ – Ich freute mich mopsmäßig, meine alte Ferienfreundin Feline Tecklenburg (17) mal wieder getroffen zu haben. Kenne das Mädel von Kindesbeinen an. Sie gibt berechtigten Anlaß zu den schönsten Hoffnungen und kommt gerade nach 10monatigem Aufenthalt in Island (!) zurück. Mit ihr traf ich Udo, Reinhard und Birgit. Schön! Sehr schön! Liebe Grüße: Ab nach Kassel!

 

 

Schreibe einen Kommentar